Big Boys On Tour

Die "Big-Boys und die Jungs", die wohl einzig wahre Männerclique im Norden Deutschlands, entstanden in den wilden 80ern. Gegründet von Frank und Hendrik, eben den Big-Boys, gesellten sich noch einige andere Halbwüchsige, kurz die Jungs genannt, hinzu. Zwar waren sie ein eingeschworenes Team, doch ließ sich eine gewisse Rangordnung nicht verleugnen, denn es galt immer der Leit(d)spruch: "Who are the big-boys? We are the two unbelievable, really unbelievable big-boys." Aber was trieb nun eine Horde pubertierender Jugendlicher, die ihrerseits glaubten, im besten Mannesalter zu sein? Fast jedes Wochenende pendelten sie zwischen der Großstadt Stade und der Weltmetropole Osterholz-Scharmbeck hin und her, um die Frauenwelt mit ihrer Anwesenheit zu beglücken. Ebenso lag ihnen die Kunst der deutschen Bierbraumeister am Herzen: "Wir haben nächtelang die verschiedensten Pilsener, Weizen, Export- und Altbiere verkostet, um anschließend über ihre Qualität zu philosophieren", beschreibt Frank die damaligen Gelage aus heutiger Sicht. Unvergessen bleibt in diesem Zusammenhang der Stader Weckruf: "Jungs, aufstehen, es ist HIGH-NOON!" Das war meistens um 10 Uhr, also etwa zwei bis drei Stunden nach dem Ende der Nacht. Hierzu dürfen zwei Anmerkungen nicht fehlen: 1. Danke Jürgen! - 2. Zum Leidwesen der Big-Boys waren auch sie mit "Jungs" gemeint. Aber zurück in die Realität der 80er. Wo konnte die Clique ihren zwei Hobbys am besten frönen? Natürlich im Metropol, im Imperial und in der Scala, aber auch in fast allen anderen Kneipen zwischen Stade und Osterholz-Scharmbeck. Und manchmal auch in ähnlichen Etablissements auf Sylt, Ibiza, Mallorca...

Während ihrer Sturm- und Drangphase erlebten die Big-Boys und die Jungs viele nette, außergewöhnliche, absurde, lustige, fröhliche und mitunter besser nicht zu erwähnende Geschichten. (Unendlich viele Erlebnisse und Anekdoten, um die es viel zu schade ist, sie zu vergessen.) Leider, aber wie so oft im Leben, verlor sich die Clique im Laufe der Zeit aus den Augen. Allerdings, und das ist seltener, haben sich im Jahre 2001 (zumindest einige von ihnen) wiedergesehen. Die Truppe beschloss, die Geschichte der Big-Boys und der Jungs fortzuschreiben...